Wir freuen uns über Ihren Besuch

Auch in diesem Jahr werden wir hoffentlich wieder viel über unsere Athleten lesen können.

 

 

 

12.12.2015 Auch das Pinneberger Tageblatt hat über unseren 20. Elmshorner Crosslauf berichtet.

 

07.12.2015 Es gibt einen tollen Pressebericht vom 20. Elmshorner Crosslauf.

Schauen Sie hier: EN Bericht vom 01.12.2015

 

23.06.2015 Ariane Ballner schnell unterwegs

 

Osterrode Mit einer schnellen Zeit beim 7. Internationalen Volksbankmeeting in Osterode wahrte Ariane Ballner (LG Elmshorn) ihre Chancen sich für die U20-Europameister-schaften in Schweden zu qualifizieren. Sie belegte im 800-Meter-Lauf der Altersklasse U20 in 2:07,83 Minuten den dritten Platz und lief eine neue Saisonbestleistung. So kann die Bismarckschülerin am Wochenende optimistisch bei der Nominierungsgala in Mannheim starten.

7. Internationales Volksbankmeeting in Osterode; U20: 800 Meter: 3. Ariane Ballner (LG Elmshorn), 2:07,83 min

 

23.06.2015 Zweimal Bestenlistenplätze für LG-Athleten

 

Elmshorn 89 Leichtathleten aus sieben Vereinen nahmen an den Offenen Kreismeisterschaften U10 bis U16 auf dem Sportplatz der Erich Kästner Gemeinschaftsschule teil. Für viele von ihnen war das der erste Wettkampf überhaupt. Die meisten Titel heimste Alisa Rohlfing (sh. Bild) von der LG Elmshorn ein. Die Schülerin, die über langjährige Wettkampferfahrung verfügt, gewann vier Titel im Jahrgang 2001. Auf heimischer Trainingsfläche bestritt sie den ersten Hochsprung des Jahres und schaffte es mit ihrem Satz auf 1,48 Meter gleich auf Platz zwei der SHLV-Bestenliste. Auf der Liste trug sich auch Jona Ruchhöft (sh. Bild) ein. Er bestritt in Elmshorn seinen allerersten Leichtathletikwettbewerb und stürmte bei seinen Siegen im 100- und 300-Meter-Sprint in der schleswig-holsteinischen Bestenliste der Altersklasse M15 jeweils auf den dritten Platz.

 

 

 

 

 

Offene Kreismeisterschaften U10 bis U16 in Elmshorn: W7: Weit Zone: 1. Merle Baumann (LG Elmshorn), 2,85 m; W8: Ball: 1. Sinje Thun (LG Elmshorn), 13,50 m; W10: Hoch: 1. Hanna Harder (MTV Horst), 1,10 m; W11: 50m: 1. Alina Köster (LG Elmshorn), 7,61 sec; Hoch: 1. Amelie Baumann (LG Elmshorn), 1,30 m; Weit: 1. Amelie Baumann (LG Elmshorn), 4,13 m; W14: 300 m: 1. Alisa Rohlfing (LG Elmshorn), 49,11 sec; 80 m Hürden: 1. Alisa Rohlfing (LG Elmshorn), 14,21 sec; Hoch: 1. Alisa Rohlfing (LG Elmshorn), 1,48 m; Weit: 1. Alisa Rohlfing (LG Elmshorn), 4,51 m; W15: 100 m: 1. Nele Günther (MTV Horst), 13,51 sec; M7: Ball: 1. Liam Pelzer (LG Elmshorn), 17,50 m; M9: Ball: 1. Laurin Bier (LG Elmshorn), 37,50 m; M10 Weit Zone: 1. Jan Finke (LG Elmshorn), 3,54 m; M11: 50 m: 1. Malte Schröder (MTV Horst), 7,71 sec; M15: 100 m: 1. Jona Ruchhöft (LG Elmshorn), 11,91 sec; 300 m: 1. Jona Ruchhöft (LG Elmshorn), 39,11 sec; Weit: 1. Bela Seiler (LG Elmshorn), 4,95 m

 

22.06.2015 Ich bin zu schnell angelaufen“

Hochspringerin Fenja Krohn wird Norddeutsche Meisterin

 

Göttingen Die Elmshornerin Fenja Krohn sprang am Wochenende in Göttingen bei den Norddeutschen Leichtathletikmeisterschaften der Aktiven auf das Siegerpodest. Die Hochspringerin von der LG Elmshorn siegte bei den Frauen mit 1,75 Meter und wollte dabei

höher hinaus. Nachdem sie den Titelgewinn mit übersprungen 1,75 Metern abgesichert hatte, ließ die Bismarckschülerin die Latte ohne weitere Zwischenschritte direkt auf 1,81 Meter legen. „Ich freue mich natürlich sehr über den Titelgewinn und das kann auch für meine Nominierung für Eskilstuna nützlich sein“, sagt Krohn. „Dass es mit den 1,81 Metern nicht geklappt hat, lag wahrscheinlich daran, dass ich zwischen den 1,75 und 1,81 Metern doch einen zu großen Sprung gemacht habe. Und ich bin meine Sprünge viel zu schnell angelaufen. Das will ich am Wochenende bei der Nominierungsgala in Mannheim besser machen.“ Dort muss Krohn unter die drei Besten kommen, um so die Nominierung für die U20-EM zu schaffen.

Norddeutsche Meisterschaften in Göttingen: Frauen: Hochsprung: 1. Fenja Krohn (LG Elmshorn), 1,75m

 

19.06.2015 Siegerehrung der Sportler des Jahres 2014

 

Elmshorn Zum fünften Mal in Folge gewann der Elmshorner Stadtlauf die Leserwahl der Elmshorner Nachrichten zum „Event des Jahres 2014“. Jetzt fand die Siegerehrung im Konferenzraum der Elmshorner Nachrichten statt. Für das Organisationsteam des Stadtlaufs nahm Wolfgang Büttner (Bildmitte mit Pokal) den gläsernen Ehrenpreis aus der Hand von Lokalsportchef Dennis Krämer (ganz rechts) in Empfang. Mit ihm freuen sich Siegfried Konjack, Anke-Suzan Behrmann, Volker Wulf (von links nach rechts) und Olaf Seiler (zweiter von rechts) über die Anerkennung, die das Laufevent in Elmshorn genießt. LG-Chef Olaf Seiler hatte gleich doppelt Grund zur Freude, denn er bekam bei der Feierstunde seinen Pokal als „Macher des Jahres“ überreicht. Außerdem wurden Hans-Jürgen Samaga und Rüdiger Proske von der VG Elmshorn geehrt. Sie hatten die Wahl zur „Mannschaft des Jahres“ gewonnen. Auf dem Termin fehlten unsere Hochspringerin Fenja Krohn als „Sportlerin des Jahres“ und der Schwimmer Jacob Heidtmann, der „Sportler des Jahres“ geworden war.

 

 

 

16.06.2015 „Ich hatte ein einziges Ziel: 1,81 Meter hoch springen“

 

Am vergangenen Wochenende belegte Fenja Krohn von der LG Elmshorn bei den Deutschen U23-Meisterschaften mit übersprungenen 1,74 Metern den sechsten Platz. Hier erklärt sie, warum es dieses Mal nicht mit einer Medaille klappte und sie nicht höher hinauf flog.

Mit welchen Zielen sind Sie zu den Deutschen U23-Meisterschaften gefahren?

Fenja Krohn: Ich hatte ein einziges Ziel: ich wollte 1,81 Meter hoch springen. Platzierungen hatte ich dabei nicht im Sinn, wobei es relativ gute Chancen gab auf Platz drei zu springen. Ich kenne die meisten DM-Teilnehmerinnen schon von anderen Meetings. Da kann ich auch einschätzen, was sie können

Bei Ihren letzten Wettkämpfen sind Sie meist 1,74 oder 1,75 Meter gesprungen. Waren Sie enttäuscht, dass es mit dem Überqueren von 1,78 Metern in Wetzlar nicht klappte?

Ja, denn ich wollte höher springen. Zwar habe ich eine recht konstante Leistung abgeliefert, insbesondere, wo ich die Woche vorher nicht richtig trainieren konnte und mein Trainer und ich gehofft haben, dass mein Oberschenkel hält. Aber ich wollte mehr.

Woran hat es gelegen? An der Nervenstärke oder an äußere Einflüssen?

Das Wetter war perfekt. Ich war morgens richtig aufgeregt. Als ich mich warmgemacht habe, hat sich das wieder gelegt und im Wettkampf war ich auch ruhig. Nur als es um die 1,78 Meter ging, kehrte die Aufregung zurück.

Welche weiteren Termine stehen auf Ihrem Programm?

Ich nehme nächstes Wochenende an den Norddeutschen Meisterschaften in Göttingen teil und starte in der Woche darauf in Mannheim. Das ist der entscheidende Wettkampf für die Nominierung für die U20-Europameisterschaften in Eskilstuna (Schweden).

Die DLV-Norm für Eskilstuna liegt bei 1,81 Metern. Sind die für Sie realistisch?

Ja, schon. Ich habe auf alle Fälle die Kraft, um das zu springen. In Wetzlar hat die Technik wegen des Trainingsrückstands etwas gefehlt. Und der Rest war Kopfsache.  Das Gespräch führte Anke-Suzan Behrmann

 

 

15.06.2015 Vier Mal Gold für Ingrid Holzknecht

 

Flensburg Vier Starts - vier Siege, so lautet die Erfolgsstatistik von Leichtathletin Ingrid Holzknecht bei den gemeinsamen Senioren-Landesmeisterschaften von Hamburg, Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern in Flensburg. Die Rellingerin im Trikot der LG Elmshorn siegte im 200-Meter-Sprint und in den Wurfdisziplinen Kugel, Speer und Diskus und steigerte sich im Kugelstoßen und Speerwurf gegenüber ihrer Leistung bei den Landesmeisterschaften im Wurfmehrkampf um einige Zentimeter. Für Holzknechts Vereinskameraden Jochen Westphal (M45) und Uwe Lüders-Bahlmann (M55) gab es insgesamt viermal Silber. Westphal wurde Vizemeister über die 800 Meter, Lüders-Bahlmann wurde in seiner Altersklasse Vizemeister über die 200 Meter, 800 Meter und 5000 Meter.

Gemeinsame Senioren-Landesmeisterschaften von Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern und Schleswig-Holstein in Flensburg: W75: 200 Meter: 1. Ingrid Holzknecht (LG Elmshorn), 38,87 sec; Kugel: 1. Ingrid Holzknecht (LG Elmshorn), 9,76 m; Diskus: 1. Ingrid Holzknecht (LG Elmshorn), 27,54 m; Speer: 1. Ingrid Holzknecht (LG Elmshorn), 22,59 m; M45: 800 Meter: 2. Jochen Westphal (LG Elmshorn), 2:25,37 min; M55: 200 Meter: 2. Uwe Lüders-Bahlmann (LG Elmshorn), 32,67 sec; 800 Meter: 2. Uwe Lüders-Bahlmann (LG Elmshorn), 2:40,58 min; 5000 Meter: 2. Uwe Lüders-Bahlmann (LG Elmshorn), 20:52,13 min

 

15.06.2015 Rekordwurf für Alisa Rohlfing

 

Kiel Auf gewaltige 53,00 Meter warf Alisa Rohlfing von der LG Elmshorn den 200 Gramm schweren Ball bei den schleswig-holsteinischen Landesmeisterschaften im Blockwettkampf in Kiel. Die Klein Nordenerin pulverisierte so den 31 Jahre alten Vereinsrekord von Anke Junge (49,50m), erkämpfte sich die Vizemeisterschaft im Block Lauf des Jahrgangs 2001 und katapultierte sich auf Platz zwei der deutschen Bestenliste im Ballwurf. In der Gesamtwertung holte sich Rohlfing 2422 Punkte und verpasste nur um acht Punkte den Meistertitel. Gleichzeitig knackte sie aber auch mit dem Blockwettbewerb Lauf die Norm für die Deutschen Meisterschaften in Lübeck im September. Hierfür hatte sich Rohlfing bereits bei einem anderen Wettkampf im Block Wurf qualifiziert. Auch der zweite Starter der LG Elmshorn, Daniel Kohn, wurde in Kiel Vizemeister. Der Sparrieshooper, der hauptsächlich Fußball spielt, kam im Block Sprint des Jahrgangs 2001 auf 2502 Punkte   asb

Schleswig-Holsteinische Landesmeisterschaften Blockkampf in Kiel: W14: Block Lauf: 2. Alisa Rohlfing (LG Elmshorn), 100 m: 14,27/80 m Hürden: 14,58/Weit: 4,67/Ball: 53,00/2000 m: 7:56,79/Gesamt: 2422 Pkte; M14: Block Sprint: 2. Daniel Kohn (LG Elmshorn), 100 m: 12,63/80 m Hürden: 12,98/Weit: 5,33/Hoch: 1,54/Speer: 25,10/Gesamt: 2502 Pkte

 

14.06.2015 Kein Höhenflug für Fenja Krohn

Bei den U23-Meisterschaften der Leichtathleten gab es dieses Mal keine Medaillen für die Nachwuchssportler aus dem Kreis

 

Wetzlar Mit einer soliden Leistung von 1,74 Metern belegte die 18-jährige Hochspringerin Fenja Krohn von der LG Elmshorn den sechsten Platz bei den Deutschen U23- Leichtathletikmeisterschaften in Wetzlar. Damit war die Bismarckschülerin die erfolgreichste Teilnehmerin aus dem Kreis. Fenja war im vergangenen Jahr mit übersprungenen 1,79 Metern Deutsche Hallenmeisterin der U20 geworden und hatte sich danach einen Achillessehnenriß zugezogen. Anfang Mai beendete Fenja ihre Verletzungspause und verbesserte ihren persönlichen Rekord im Freien auf 1,78 Meter. In Wetzlar lag die Latte bei 1,78 Metern für die Elmshornerin jedoch zu hoch. Dreimal riß sie diese Höhe. Deutsche Meisterin wurde Imke Onnen von der LG Hannover. Ihre Höhe: 1,86 Meter.

Deutsche U23-Meisterschaften in Wetzlar: Hochsprung: 1. Imke Onnen (LG Hannover), 1,86 m; 6. Fenja Krohn (LG Elmshorn), 1,74 m

 

07.06.2015 Ingrid Holzknecht ist nicht zu schlagen

 

Bei den gemeinsamen Wurfmehrkampf-Landesmeisterschaften von Hamburg, Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern in Preetz war Ingrid Holzknecht erneut nicht zu schlagen. Sie gewann den Werferfünfkampf der Altersklasse W75 und zeigte sich damit gut vorbereitet für die Senioren-Landesmeisterschaften, die in einer Woche in Flensburg stattfinden.

Gemeinsame Wurfmehrkampf-Landesmeisterschaften von Hamburg, Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern in Preetz: W75: Werferfünfkampf: 1. Ingrid Holzknecht (LG Elmshorn), Hammer: 31,63 m/Kugel: 9,11 m/Diskus: 27,88 m/Speer: 21,53 m/Gewichtswurf: 11,91 m/Gesamt: 4925 Pkte

 

26.05.2015 Koch und Krohn im Höhenflug

Hochspringer Leon Koch überquert in Zeven 2,05 Meter

 

Zeven Einen Riesensatz machte Leon Koch von der LG Elmshorn beim 34. Pfingstsportfest des LAV Zeven in der Nähe von Bremen. Der 18-jährige Schüler gewann den Hochsprungwettbewerb der U20 quasi im Alleinflug. Koch stieg erst ein, als die Latte auf 1,80 Metern lag. Da die Konkurrenten allesamt die nächste Höhe (1,85 Meter) rissen, machte Koch allein weiter und steigerte sich in fünf-Zentimeter-Schritten seiner neuen persönlichen Bestleistung von 2,05 Metern. Der Höhenflug endete erst bei 2,07 Metern, die Koch dreimal riss.

Mit den übersprungenen 2,05 Metern knackte Koch nicht nur den Vereinsrekord der LG Elmshorn, er trug sich gleichzeitig auch auf der Deutschen Bestenliste der U20 auf Position fünf ein. Für Koch ist das bereits der zweite LG-Rekord, denn er hatte sich bereits im vergangenen Jahr mit seinem Sprung über 1,96 Metern in der Altersklasse U18 in der Rekordliste eingetragen. Jetzt löste er in der Altersklasse U20 Benjamin Ellerbrock ab. Dessen Rekord von 2,01 Metern hatte elf Jahre Bestand.

Hoch hinaus wollte auch Fenja Krohn. Nachdem sie kürzlich in Garbsen den Hochsprung mit 1,75 Metern gewonnen hatte, reiste die Bismarckschülerin am Freitag mit LG-Trainer Richard Troper zum Hochsprung-Meeting nach Sinn-Fleisbach am Westerwald. Beim Nominierungswettbewerb für die U23-Europameisterschaften im schwedischen Eskilstuna traf die 18-Jährige in der Frauenkonkurrenz unter anderem auf die deutschen Topspringerinnen Marie-Laurence Jungfleisch und Katharina Mögenburg, die beide 1,84 Meter meisterten und so die ersten Plätze unter sich ausmachten. Fenja Krohn übersprang auch bei diesem Meeting wieder die 1,75 Meter und konnte bei ihrem sechsten Platz sieben Konkurrentinnen hinter sich lassen.   Asb

34. Pfingstsportfest der LAV Zeven: U20: 800 m: 4. Ariane Ballner (LG Elmshorn), 2:08,09 min; Frauen: Weit: 3. Britta Lauer (LG Flensburg), 5,55 m; U18: Weit: 11. Marco Feldmann (LG Elmshorn), 5,43 m; U20: 100 m B-Finale: 6. Kevin Schmidt (LG Elmshorn), 11,53 sec; 400 m: 11. Kevin Schmidt (LG Elmshorn), 52,39 sec; 110 m Hürden: 3. Kevin Schmidt (LG Elmshorn), 15,15 sec; Hoch: 1. Leon Koch (LG Elmshorn), 2,05 m; 7. Kevin Schmidt (LG Elmshorn), 1,75;

Sinner Hochsprung-Meeting in Sinn-Fleisbach: Frauen: 6. Fenja Krohn (LG Elmshorn), 1,75 m; 16. FHDW Springer-Meeting in Garbsen: U20: 1. Fenja Krohn (LG Elmshorn), 1,75 m

 

15.05.2015 Elmshorner knacken die DM-Norm

Die Leichtathleten Kevin Schmidt und Ariane Ballner haben sich für die Deutschen Jugendmeisterschaften in Jena qualifiziert

 

Pinneberg Wenige Tage nachdem er in Kiel die Norm für Deutschen Meisterschaften der U20 im Hürdensprint geknackt hatte, siegte Kevin Schmidt von der LG Elmshorn wieder. In Kiel hatte Schmidt die 110 Meter Hürden in 15,04 Sekunden überwunden, um in Ende Juli in Jena startberechtigt zu sein, hätten 15,30 Sekunden gereicht. Zudem stellte der 18-Jährige in Kiel eine neue Bestleistung im Weitsprung (6,35 Meter) auf. Diese Weite bestätigte er beim Himmelfahrtsportfest der LG Wedel-Pinneberg nahezu, denn dort flog er bei seinem Sieg in der Altersklasse U20 trotz kaltem Wetter 6,26 Meter weit.

Auch Mittelstrecklerin Ariane Ballner (18) hat sich bereits für Jena qualifiziert. Die Bismarckschülerin siegte in Pinneberg beim 1500-Meter-Lauf in 4:38,73 Minuten, die DM-Norm lag hier bei 4:50,20 Minuten. Die Erfolgsstatistik der LG Elmshorn vervollständigen die beiden Doppelsieger Alisa Rohlfing und Daniel Kohn sowie Alina Köster und Laurin Bier.

Himmelfahrtsportfest in Pinneberg: W11: 50 m: 5. Amelie Baumann (LG Elmshorn), 8,20 sec; 800 m: 1. Alina Köster (LG Elmshorn), 2:59,96 min; Weit: 4. Amelie Baumann (LG Elmshorn), 4,06 m; 5. Alina Köster (LG Elmshorn), 3,94 m; W12: 800 m: 5. Julia Finke (LG Elmshorn), 3:00,35 min; W14: Dreisprung: 3. Alisa Rohlfing (LG Elmshorn), 9,31 m; Kugel: 1. Alisa Rohlfing (LG Elmshorn), 9,83 m; Speer: 1. Alisa Rohlfing (LG Elmshorn), 29,62 m; U18: Diskus: 4. Alisa Rohlfing (LG Elmshorn), 27,69 m; U20: 1500 m: 1. Ariane Ballner (LG Elmshorn), 4:38,73 min

M9: Dreikampf: 1. Laurin Bier (LG Elmshorn), (50 m: 9,31 sec/Weit: 3,14 m/Schlagball: 34,00 m), Gesamt: 757 Pkte; M10: 800 m: 2. Jan Finke (LG Elmshorn), 3:01,57 min; Weit: 2. Jan Finke (LG Elmshorn), 3,66 m; 5. Simon Helmke (LG Elmshorn), 3,33; M14: 100 m: 1. Daniel Kohn (LG Elmshorn), 12,62 sec; 80 m Hürden: 1. Daniel Kohn (LG Elmshorn), 13,08 sec; Speer: 2. Daniel Kohn (LG Elmshorn), 26,78 m; M15: 100 m: 3. Luis Pauliks (TuS Esingen), 12,72 sec; U18: Weit: 3. Marco Feldmann (LG Elmshorn), 5,51 m; U20: 200 m: 2. Kevin Schmidt (LG Elmshorn), 23,73 sec; Weit: 2. Kevin Schmidt (LG Elmshorn), 6,26 m; Kugel: 1. Kevin Schmidt (LG Elmshorn), 14,33m

 

05.05.2015 Miriam Hübner ist die schnellste Marathonläuferin aus dem Kreis

Die Elmshornerin wird bei den Deutschen Polizeimeisterschaften während des Hamburg Marathons Zwölfte

 

Elmshorn Die Elmshornerin Miriam Hübner, ehemaliges Mitglied der LG Elmshorn und jetzt vereinslos unterwegs, hat beim 30. HASPA Marathon in Hamburg alles gegeben. Die 24-Jährige, die 2011 in Hamburg ihren ersten Marathon gelaufen war, nahm jetzt in Hamburg zum ersten Mal an Deutschen Polizeimeisterschaften teil. „Ich bin jetzt in der Ausbildung zu meinem Traumberuf und absolviere gerade mein Praxissemester bei der Schutzpolizei in Harburg“, erzählt die gelernte Augenoptikerin. „Im Herbst 2014 qualifizierte ich mich bei den Hamburger Polizeimeisterschaften für die Deutschen Meisterschaften.“ Ihr Ziel war eine Zeit um 3:05 oder 3:06 Stunden zu laufen. Doch es lief nicht gut.

Nach zehn Kilometern bemerkte die Polizeianwärterin, dass sich Blasen an ihren Füßen bildeten. Auf der zweiten Streckenhälfte machte ihr dann zudem die Streckenverpflegung zu schaffen. Zweimal musste sie sich übergeben. „Die Zeit war futsch und ich habe mich regelrecht ins Ziel gefoltert“, sagt Hübner. So reichte es bei den Deutschen Polizeimeisterschaften nur für Platz 12. Dennoch hat sie Grund zur Zufriedenheit. Immerhin kam sie als 23. der Frauenklasse ins Ziel und ist mit ihrer Zeit von 3:17,53 Stunden die Schnellste aus dem Kreis. Und sie ließ zudem auch die meisten Männer klar hinter sich.

 

 

15.05.2015 Elmshorner knacken die DM-Norm

 

Die Leichtathleten Kevin Schmidt und Ariane Ballner haben sich für die Deutschen Jugendmeisterschaften in Jena qualifiziert

 

Pinneberg Wenige Tage nachdem er in Kiel die Norm für Deutschen Meisterschaften der U20 im Hürdensprint geknackt hatte, siegte Kevin Schmidt von der LG Elmshorn wieder. In Kiel hatte Schmidt die 110 Meter Hürden in 15,04 Sekunden überwunden, um in Ende Juli in Jena startberechtigt zu sein, hätten 15,30 Sekunden gereicht. Zudem stellte der 18-Jährige in Kiel eine neue Bestleistung im Weitsprung (6,35 Meter) auf. Diese Weite bestätigte er beim Himmelfahrtsportfest der LG Wedel-Pinneberg nahezu, denn dort flog er bei seinem Sieg in der Altersklasse U20 trotz kaltem Wetter 6,26 Meter weit.

Auch Mittelstrecklerin Ariane Ballner (18) hat sich bereits für Jena qualifiziert. Die Bismarckschülerin siegte in Pinneberg beim 1500-Meter-Lauf in 4:38,73 Minuten, die DM-Norm lag hier bei 4:50,20 Minuten. Die Erfolgsstatistik der LG Elmshorn vervollständigen die beiden Doppelsieger Alisa Rohlfing und Daniel Kohn sowie Alina Köster und Laurin Bier.

 

Himmelfahrtsportfest in Pinneberg: W11: 50 m: 5. Amelie Baumann (LG Elmshorn), 8,20 sec; 800 m: 1. Alina Köster (LG Elmshorn), 2:59,96 min; Weit: 4. Amelie Baumann (LG Elmshorn), 4,06 m; 5. Alina Köster (LG Elmshorn), 3,94 m; W12: 800 m: 5. Julia Finke (LG Elmshorn), 3:00,35 min; W14: Dreisprung: 3. Alisa Rohlfing (LG Elmshorn), 9,31 m; Kugel: 1. Alisa Rohlfing (LG Elmshorn), 9,83 m; Speer: 1. Alisa Rohlfing (LG Elmshorn), 29,62 m; U18: Diskus: 4. Alisa Rohlfing (LG Elmshorn), 27,69 m; U20: 1500 m: 1. Ariane Ballner (LG Elmshorn), 4:38,73 min; M9: Dreikampf: 1. Laurin Bier (LG Elmshorn), (50 m: 9,31 sec/Weit: 3,14 m/Schlagball: 34,00 m), Gesamt: 757 Pkte; M10: 800 m: 2. Jan Finke (LG Elmshorn), 3:01,57 min; Weit: 2. Jan Finke (LG Elmshorn), 3,66 m; 5. Simon Helmke (LG Elmshorn), 3,33; M14: 100 m: 1. Daniel Kohn (LG Elmshorn), 12,62 sec; 80 m Hürden: 1. Daniel Kohn (LG Elmshorn), 13,08 sec; Speer: 2. Daniel Kohn (LG Elmshorn), 26,78 m; U18: Weit: 3. Marco Feldmann (LG Elmshorn), 5,51 m; U20: 200 m: 2. Kevin Schmidt (LG Elmshorn), 23,73 sec; Weit: 2. Kevin Schmidt (LG Elmshorn), 6,26 m; Kugel: 1. Kevin Schmidt (LG Elmshorn), 14,33m

  

06.05.2015 Wir gratulieren Olaf Seiler zur Sportverdienstnadel

 

Jetzt wurde das Versprechen wahr!

Bereits im März hatte das Innenministerium des Landes Schleswig-Holstein angekündigt, dass unser LG –Chef Olaf Seiler  - bereits seit 1995 im Amt - für sein jahrzehntelanges Engagement als Kampfrichter, Vorsitzender der LG Elmshorn und des Kreis-Leichtathletikverbandes sowie seine weiteren Verdienste um die Leichtathletik im Land die Sportverdienstnadel des Landes Schleswig-Holstein verliehen bekommen sollte.

Ende April hat Innenminister Stefan Studt (links im Bild) diese Zeremonie vorgenommen und Olaf Seiler das Ehrenzeichen überreicht.

 

 

 

Die Sportverdienstnadel ist die höchste Auszeichnung, die im Sportbereich im Land vorgesehen ist. Im Jahr 2006 war Olaf Seiler bereits mit der silbernen DLV-Ehrennadel ausgezeichnet worden.

 

05.05.2015 Bestleistung beim Comeback

 

Kiel Mit einem Riesensatz meldete sich Hochspringerin Fenja Krohn von der LG Elmshorn bei der Bahneröffnung des Kieler TB aus ihrer elfmonatigen Verletzungspause nach ihrem Achillessehnenriß zurück. Die Bismarckschülerin verbesserte bei ihrem ersten Start nach der Reha ihren persönlichen Rekord im Freien um einen Zentimeter. In Kiel siegte sie in der Altersklasse U20 mit 1,78 Metern, die sie im ersten Versuch meisterte.

 

24.04.2015 Blockwettkampf in Bredstedt

 

Einen Tag vor ihrer Konfirmation machte sich Alisa Rohlfing selbst ein schönes Geschenk. Sie startete in Bredstedt das erste Mal in einem Blockwettkampf der Altersklasse U16 und knackte dabei die Norm für ihre ersten Deutschen Meisterschaften. Mit vier persönlichen Bestleistungen kam sie schließlich auf 2377 Punkte und übertraf die geforderten 2350 Punkte.

 

Blockwettkampf Wurf in Bredstedt: Block Wurf: W15: 1. Alisa Rohlfing (LG Elmshorn), (100 Meter: 14,06 sec/80 Meter Hürden: 14,41 sec/Weit: 4,44 m/ Kugel: 10,04 m/ Diskus: 29,28 m/Gesamt:2377 Pkte)

 

18.04.2015 Bestleistungen beim Werfertag in Lübeck

 

Als einzige Teilnehmerin der LG startete Alisa Rohlfing beim Werfertag im Lübecker Stadion Buniamshof. Sie siegte zweimal und stellte dort zudem im Kugelstoßen und Speerwurf neue persönliche Bestleistungen auf.

 

Werfertag des LBV Phönix in Lübeck: W14: Kugel: 2. Alisa Rohlfing (LG Elmshorn), 9,94 m; Speer: 1. Alisa Rohlfing (LG Elmshorn), 32,66 m; Diskus: 1. Alisa Rohlfing (LG Elmshorn), 26,53 m

 

31.03.2015 Bestleistungen der Werfer bei den Kreismeisterschaften

 

Acht Kreismeistertitel und insgesamt 19 Siege verzeichnete die LG Elmshorn bei ihrem Werfertag Ende März auf dem KGSE-Platz, zu dem 35 Sportler aus zehn Vereinen angereist waren.

Herausragend waren die Leistungen von den beiden Schwestern Alisa und Tara Rohlfing sowie Jamel Bouthemma. Alisa sicherte sich vier Kreismeistertitel in der Altersklasse W14 und verbesserte im Kugelstoßen ihre Bestweite auf 9,68 Meter. Die 21-jährige Tara  trat nach einjähriger Wettkampfpause in der Frauenklasse an. Bei ihren Siegen im Diskus- und Speerwurf sowie im Kugelstoßen gab es für sie gleich drei persönliche Rekorde.

 

Der 27-jährige Jamel Bouthemma ist erst seit dem vergangenen Herbst Mitglied der LG Elmshorn. Bislang lag seine persönliche Bestweite im Speerwurf bei 35,00 Metern. Die wollte er bei seinem ersten Wettkampf im LG-Trikot wieder erreichen und übertraf seine eigenen Erwartung um ein vielfaches, denn alle Würfe gingen über 41 Meter. Beim dritten Versuch flog der Speer sogar auf 44,90 Meter.

 

Werfertag der LG Elmshorn: Kreismeister: W10: Amelie Baumann (LG Elmshorn), Diskus, Speer, Schlagball: W14: Alisa Rohlfing (LG Elmshorn), Kugel, Diskus, Speer, Ball; M10: Laurin Bier (LG Elmshorn), Speer

  

30.03.2015 Goldener Abschluss für Ingrid Holzknecht

 

Für Ingrid Holzknecht gingen die Hallen Europameisterschaften in Torun golden zu Ende. Siegreich war sie im Diskuswurf mit 24,17m und auch in der 4x200m Staffel. Dazu kam noch 2x Silber über 200m (28,52 Sek.) und im Gewichtwurf (11,01m).

Herzlichen Glückwunsch!

 

25.03.2015 Erste Medaillen bei der Senioren-EM

 

Elmshorner Lauftalent bestätigt beim Drei-Länder-Kampf in Frankreich ihre 800-Meter-Zeit.

Bei den Senioren Europameisterschaften im polnischen Torun (23.03.-28.03.) haben die Athleten aus dem SHLV die ersten Medaillen gewonnen. So gab es eine Goldmedaille für Ingrid Holzknecht von der LG Elmshorn (W70) mit dem Speer (21,17m) Dazu kam noch eine Bronzemedaille im Hammerwurf mit 24,58m.

 

20.03.2015 Verleihung der Sportverdienstnadel des Landes Schleswig-H.

 

Wir gratulieren! Für sein jahrzehntelanges Engagement als Kampfrichter, Vorsitzender der LG Elmshorn und des Kreis-Leichtathletikverbandes sowie seine weiteren Verdienste um die Leichtathletik im Land wird Olaf Seiler die Sportverdienstnadel des Landes Schleswig-Holstein verliehen bekommen. Das ist die höchste Auszeichnung die im Sportbereich im Land vorgesehen ist. Im Jahr 2006 war Olaf Seiler bereits mit der silbernen DLV-Ehrennadel ausgezeichnet worden.

Der Termin für die Übergabe der Verdienstnadel steht noch nicht fest.

 

07.03.2015 Ariane Ballner: Toller Einstand im Nationaldress

 

Elmshorn/Val de Reuil | Die positiven Meldungen über Elmshorns Vorzeigeleichtathletin Ariane Ballner reißen nicht ab. Am vergangenen Wochenende erlebte die Schülerin ihren Einstand im Trikot der Deutschen Jugend-Nationalmannschaft. Nachdem Ariane Ballner am Montag vom Deutschen Leichtathletik-Verband komplett eingekleidet worden war, vertrat Ballner die Farben des Deutschen Leichtathletik-Verbandes (DLV) am Sonnabend bei dem Drei-Länder-Kampf Frankreich, Italien und Deutschland.

Der DLV hatte das Lauftalent direkt nach seinem zweiten Platz der nationalen Jugendmeisterschaften für die 800 Meter nominiert und Ballner wurde auch in Frankreich den Erwartungen des DLV vollends gerecht. In einem zügigen Rennen war der Verlauf dem der Deutschen Meisterschaften nicht unähnlich. Auch in Val-de-Reuil hatten sich vier Läuferinnen vom restlichen Feld abgesetzt. In einem packenden Finish nach vier Runden hatte Ariane Ballner in 2:10,54 Minuten als Zweite nur ganz knapp das Nachsehen gegenüber der Siegerin, die in 2:10,39 Minuten das Rennen gewinnen konnte.

Doch auch die Plätze drei und vier wurden im Zehntelsekundentakt vergeben, so dass Ballner über den knapp verpassten Sieg nicht traurig war. Es dominierte die Freude über den Silberplatz.

In der Gesamtwertung waren die weiblichen Jugendlichen des DLV recht überlegen und gewannen mit 114 Punkten vor den Teams aus Italien (87 Punkte) und Frankreich (75). Da auch die männlichen Jugendlichen - wenn auch knapp - gewannen, fuhren die deutschen Jugendlichen insgesamt als Sieger wieder zurück in heimatliche Gefilde. U20/U23-Bundestrainer Dietmar Chounard konnte eine entsprechend positive Bilanz des Nationalmannschaftseinsatzes ziehen: "Wir hatten eine junge Mannschaft am Start, die ihr Leistungsbild gezeigt hat. Es ist immer wieder lohnend, sich in diesem europäischen Maßstab zu messen."  mlz

 

 02.03.2015 Ingrid Holzeknecht erfolgreich bei der Senioren-DM in Erfurt

 

Ingrid Holzknecht (W75) ist auch im neuen Jahr weiter in Topform.

Mit 3xGold und 3xSilber, ist sie die erfolgreichste Athletin bei den Deutschen Hallen-Meisterschaften in Erfurt.

 

26.02.2015 Ariane Ballner für Länderkampf nachnominiert

 

Ariane Ballner wurde kurzfristig für den Hallenländerkampf U20 am 28.02. nachnominiert. Sie wird in Lyon über die 800m an den Start gehen und zusammen mit Selina Schulenburg morgen in den Flieger steigen.

Wir wünschen guten Erfolg!

  

15.02.2015 Bronze für Ariane Ballner

Bei den Deutschen Leichtathletik Jugendmeisterschaften U20 läuft die Elmshornerin über die 800 Meter auf Platz drei

 

Mit der Bronzemedaille über die 800 Meter kehrte Mittelstreckenläuferin Ariane Ballner (18) von der LG Elmshorn von den Deutschen Jugendmeister-schaften U20 in Neubrandenburg zurück.

Über die 800 Meter starteten in der Jahnhalle nur acht Läuferinnen, deshalb kam es am Sonntagmittag direkt zum Finale. „Die erste Runde war ziemlich langsam, doch dann zogen Titelverteidigerin Mareen Kalis und Sarah Schmidt das Tempo an“, berichtet Ariane, die immer zum Führungstrio gehörte, zuletzt aber nicht mehr zulegen konnte. „Ab der letzten Runde wollte ich nur noch Bronze absichern.“ Das gelang in 2:11,47 Minuten.

In die Freude der Bismarckschülerin mischt sich Wehmut über ihre Entscheidung zugunsten der 800 Meter. Denn sie war auch für die 1500 Meter qualifiziert. „Eigentlich war ja geplant, dass ich über die 1500 Meter antrete, doch ich habe mich am Freitag umentschieden. Vielleicht war das nicht die richtige Entscheidung, denn hinterher habe ich gesehen, dass eine schnelle Gegnerin doch nicht über die 1500 Meter antrat“, grübelt Ariane Ballner. „So habe ich die Chance auf Silber über die 1500 Meter vertan. Und Silber wäre schon cool gewesen. Denn es hätte bedeutet, dass ich im Sommer für den Länderkampf gegen Italien und Frankreich nominiert worden wäre.“

Nachdem er in den vergangenen Wochen mit Rückenproblemen kämpfte, schlug sich der Hochspringer Leon Koch (LG Elmshorn) tapfer. Er überquerte 1,95 Meter und wurde Neunter.

 

Deutsche Jugendmeisterschaften U20 in Neubrandenburg: 800 Meter: 1. Mareen Kalis (LC Paderborn, 2:07,58 Min); 2. Sarah Schmidt (LAZ Mönchengladbach), 2:09,33; 3. Ariane Ballner (LG Elmshorn), 2:11,47; Hoch: 1. Stefan Tigler (Weseler TV), 2,15 Meter; 9. Leon Koch (LG Elmshorn), 1,95

 

13.02.2015 Ariane hat die Wahl

Leichtathletin Ariane Ballner (LG Elmshorn) muß sich bei der Jugend-DM zwischen 800 und 1500 Metern entscheiden

 

Die Elmshornerin Ariane Ballner hat bei den Deutschen Jugendmeisterschaften in Neubrandenburg die Qual der Wahl, denn die 18-jährige  Mittelstrecken-läuferin von der LG Elmshorn hat für die 800 und 1500 Meter gemeldet und gehört auf beiden Distanzen zu den Titelaspirantinnen. „Mein vorrangiges Ziel bei den Deutschen Meisterschaften ist es eine Medaille zu gewinnen“, sagt Ariane Ballner.

Sie lief kürzlich mit dem neuen schleswig-holsteinischen Landesrekord (2:08,37 Minuten) über die 800 Meter die Jahresbestleistung. Dennoch ist ihr Start auf der kürzeren Strecke noch nicht sicher. „Über die 800 Meter werden vier bis fünf Mädchen starten, die etwa gleich schnell sind und eine Medaille holen können. Daher werde ich wohl in Abstimmung mit meinem Heimtrainer Richard Troper und dem Landestrainer Ralf Lederer über die 1500 Meter starten.“ Letztlich entscheidet Ariane Ballner sich heute vor Ort. „Ich kann sicher nicht in beiden Läufen starten“, sagt Ariane Ballner weiter. „Denn das ist vom Zeitplan her unmöglich.“

Als zweiter Starter der LG Elmshorn wird Leon Koch in Neubrandenburg versuchen im Hochsprung möglichst dicht an seine persönliche Bestleistung von 2,00 Metern heranzukommen. Laut Meldeliste trifft er auf 14 Konkurrenten.

 

11.02.2015 Drei Titel für Ingrid Holzknecht

 

Bei den gemeinsamen Seniorenmeisterschaften von Schleswig-Holstein, Hamburg und Mecklenburg-Vorpommern in der Alsterdorfer Sporthalle dominierte Ingrid Holzknecht von der LG Elmshorn.

Sie hatte dieses Mal besonders den Sprint im Visier, denn sie will Ende März bei den Senioren-Europameisterschaften in Torun (Polen) in der W75-Staffel laufen.

In Hamburg startete die 74-Jährige gemeinsam mit den Läuferinnen aus den Altersklassen W55 und W60 und blieb ihnen im 60-Meter-Lauf mit 10,92 Sekunden bzw. 39,36 Sekunden über die 200 Meter dicht auf den Fersen.

 

Im Kugelstoßen deklassierte Ingrid Holzknecht ihre direkte Konkurrentin mit mehr als drei Metern Vorsprung. Bei allen Versuchen mit der drei-Kilo-Kugel flog das Wurfgerät an die neun Meter, die Siegesweite: 9,71 Meter.

 

Mit einem Stoß von neun Metern siegte die zweite Starterin der LG Elmshorn, Monika Rohlfing, im Kugelstoßen der W45. Hochspringer Arthur Johannes von der LG Elmshorn übersprang 1,42 Meter und wurde Vizemeister der M60.

 

Gemeinsame Senioren-Hallenmeisterschaften von Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern und Hamburg in Hamburg: W45: Kugel: 1. Monika Rohlfing (LG Elmshorn), 9,00 m; W75: 60 Meter: 1. Ingrid Holzknecht (LG Elmshorn), 10,92 sec; 200 Meter: 1. Ingrid Holzknecht (LG Elmshorn), 39,36 sec; Kugel: 1. Ingrid Holzknecht (LG Elmshorn), 9,71 m; M60: Hoch: 2. Artur Johannes (LG Elmshorn), 1,42 m

 

06.02.2015 Ariane Ballner läuft Landesrekord

 

Ariane Ballner von der LG Elmshorn ist am Dienstag 03.02. in Erfurt einen neuen Landesrekord über 800m der weiblichen Jugend U20 gelaufen.

Mit 2.08,37 Min. verbesserte sie die alte Bestmarke von Alina Ammann um ca. 7/10 Sekunden. Dabei bezwang sie die Deutsche Meisterin Annet Horna.

 

Herzlichen Glückwunsch!