Wir freuen uns über Ihren Besuch

04.03.2014 Und auch die Elmshorner Nachrichten hat einen tollen Artikel über Fenja gebracht, hier nachzulesen Höhenflug wie im Film

 

03.03.2014 Und noch ein toller Artikel über Fenja Krohn

 

                        Fenja Krohn siegt beim Ländervergleich

 

Auch Ingrid Holzknecht räumte beim Wettkampf mehrere Preise ab

 

                        Ingrid Holzknecht auf Goldkurs

 

01.03.2014 Fenja Krohn erstmals über 1,80 Meter

Zum Höhenflug setzte auch Hochspringerin Fenja Krohn an, die sich auf den ersten Platz floppte. Gleich im ersten Versuch meisterte die 17-Jährige 1,82 Meter und verbesserte zugleich ihre persönliche Bestleistung um drei Zentimeter. Diese Höhe bedeutete den Sieg vor der Französin Valerie Bonnet (1,79 m) und Erika Furlani (Italien; 1,79 m). Die Jahresbeste Selina Schulenburg (TSV Altenholz) wurde mit ebenfalls 1,79 Meter Fünfte.

Wertvolle Punkte für den Gesamtsieg steuerte auch Disziplinkollege Tobias Poyte (FC Aschheim) bei, der mit 2,14 Metern nur zwei Zentimeter unter seiner persönlichen Hallen-Bestleistung blieb. Für Philipp Erfurth (LAC Erdgas Chemnitz) reichte es mit übersprungenen 2,12 Meter zu Rang drei. Zwischen die beiden schob sich der Italiener Michele Longhi (2,14 m).

 

Das große Glück einer Überraschungssiegerin Hamburger Abendblatt

 

Interview mit Fenja Krohn/15./16.2.14 Sindelfingen